[ BRD!? ]: Klage gegen BRD beim Europ. Gerichtshof eingereicht!

Leserbewertung:
[Total: 0 Average: 0]

 

~

 

[ german | deutsch ]

[youtube:http://de.youtube.com/watch?v=atUOKchanys]

Das Grundgesetz ist ein Besatzungsrechtliches Mittel !

 

http://www.mental-ray.de/offenesarchi…
http://suboptimales.wordpress.com/200…
Carlo Schmid zum Charakter des Grundgesetzes
Fazit: Die Bundesrepublick Deutschland hat
mit dem «Grundgesetz» noch keine Verfassung.

Das Grundgesetz ist ein Diktat der Siegermächte und daher nur ein besatzungsrechtliches Mittel für die Verwaltung des besetzten Gebietes. Carlo Schmid setzte sich für die Aufnahme des Art. 146 ins Grundgesetz ein. Gegen den Widerstand der Siegermächte wurde dieser Artikel in den Geetzestext aufgenommen. Er steht auch heute noch im Grundgesetz:

«Artikel 146 GG
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

~~~

 

 

Via: Deutschland Debatte:

Klage gegen BRD beim Europ. Gerichtshof eingereicht!

 

Da das Verfassungsgericht sich weigert die Klage des “Politischen
Künstlers” Werner May anzunehmen hat er eine Klage beim Europäischen
Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg eingereicht.
In einem Urteil des Verwaltungsgerichts Greifswald (May/Amt
Uecker-Randow; Akz. 3 A 1952/07) hat der Richter die Existenz der BRD
damit begründet, der Geltungsbereich des Grundgesetzes sei in der
Präambel geregelt.

“Dieses Urteil schafft eine völlig neue Rechtslage”
meint der Künstler, “Gott steht im ersten Satz der Präambel und damit
wäre die Existenz Gottes gerichtlich genauso anerkannt wie die Existenz
der BRD.

 

Demnach müsste es rechtserhebliche Verträge zwischen Gott und
den Menschen geben, dass sie sein Eigentum – die Erde — zerstückeln,
ausbeuten, zerstören, kaufen und verkaufen dürfen.”
Dieses Urteil und die Weigerung des Verfassungsgerichts die Klage
anzunehmen zeigen, dass die deutsche Richterschaft sich in eine
Sackgasse verrannt hat. Sie hat der Politik brav den Rücken frei
gehalten und steht jetzt selbst mit dem Rücken zur Wand.
Rechtlich gesehen existiert dieser Staat schon lange nicht mehr, meint
der Künstler.

Würde das ein deutscher Richter zugeben, würde er
eingestehen, dass er nur als Privatperson handelt. Daher hat Werner May
eine Klage bei einem ausländischen Gericht eingereicht um die Rechtslage
klären zu lassen.

~

Die Begründung für den Europ. Gerichtshofs finden Sie unter:
http://www.widerstand-ist-recht.de/europger/europ1.html

Die Verfassungsklage finden Sie unter:
http://www.widerstand-ist-recht.de

Werner May
Im Paradies
17309 Fahrenwalde

werner@paradies-auf-erden.de

 

~~~

 







Teilen macht Freude!

YUNEEC Typhoon H Pro: Die fliegende 4K - Kamera!

1 Kommentar


  1. Im Mittelalter war die Erdre ja (ideologisch) schliesslich ja auch eine Scheibe!
    Aus dem gleichen Grund existiert das besatzungsrechtliche Mittel namens „BRD“ in dem Kopf der sich als Richter ausgebenen Person ja auch !!!
    Aus dem Grund der „Existens“ einer „BRD“ unterscheiben sämtliche sich als Richter ausgebenen Personen in einer „BRD“ weder ihre „Urteile“ „Beschlüsse“ oder andere
    ihrer rechtsungültigen Schmierwerke !!!

    Aus dem Grund der „Existens“ einer „BRD“ wird jeder von Euch, der an der Musternafrage unter
    http://politikglobal.blogspot.com/2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
    (5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)
    teilnimmt selbst erfahren könnten, dass der sich in der zum Beitrag als Richter ausgebenen Person ganz offensichtlich nichts weiter als ein Hochverräter und Amtsanmasser ist !!!

    Je mehr Bürger an der Musteranfrage teilnehmen, desto mehr wächst der Druck auf die „BRD“ !!!

    Eine Klage vor einer Einrichtung die massgeblich vom dem seit 63-Jahren anhaltenden Völkerrchtsdelikt und Hausbesetzter des Deutschen Staates namens „BRD“ profitiert, ist so, als wenn man sich beim Serienverbrecher über sein Kollegen (ebenfalls einem Serienverbrecher beschwert) !!!

    Ich wette, dass in der Ablehung der Klage eine Textpassage wie „….für die inneren Angelegenheiten einer BRD fühlten wir und nicht zuständig. Das in eine innterstaatliche Angelegenheit“ oder so !!!

    Die zahlreiche Teilnehmer an der nachfolgenden Musteranfrage bringt auf jedem Fall was !!!
    Sie erhöht mit jedem Eingang bei irgendeiner „BRD“-Abeilung stetig den Druck, so als wenn der Kopf sich im Schraubstock befindet, der langsam zu gedreht wird !!!
    Deshalb:
    nehmt alle dran teil und geht sämtliche Infos unter dem Link (inkl. derer unter den Verlinkungen) weiter !!!
    Es lohnt sich

    Hier der Link:
    http://politikglobal.blogspot.com/2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
    (5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)

Kommentar verfassen..?