[ Aberglaube.!? ]: Demokratie = Freiheit ?

Occupy Wall Street by: erin m / FlickR - Demokratie Democrazy,
Leserbewertung:
[Total: 2 Average: 10]

 

[ Aberglaube.!? ]:

Demokratie = Freiheit ?

 


 

 

Von_ Tommy Casagrande via Freiwilligfrei.info
 

Du bist ein Befürworter der Demokratie ?
Du glaubst, die Probleme unserer Zeit bestehen
in einem Verlust demokratischer Rechte ?
Du setzt Demokratie mit Freiheit gleich ?
Dann möchte ich dir an dieser Stelle gerne etwas entgegensetzen.

Occupy Wall Street by: erin m / FlickR  - Demokratie Democrazy, Ich finde, dass wir beide gleicher Meinung sein sollten, darin, dass Demokratie etwas schlechtes ist. Man sagt uns zwar von Kindesbeinen an, dass die Demokratie gut sei, aber überleg mal, wer uns sowas einredet. Es sind Lehrer, die den Willen des politischen Establishment ausführen. Als Kinder waren wir manipulierbar. Jetzt können wir es in Frage stellen.

Bevor du mir entgegnest, dass du deine Meinung vertrittst, will ich dir etwas über den qualitativen Unterschied der Konsequenzen unserer Meinungen sagen. Ich vertrete die Hoppesche Privatrechtsgesellschaft in der es keine Fremdbestimmung und keine Mitbestimmung über Zwang gibt. In einer solchen Gesellschaft könnte ich dich zu nichts zwingen…

..

 

…und du mich zu nichts.
Was wir beide miteinander machen beruht auf freiwilliger Kooperation.
.

Sobald du jedoch der Meinung bist,
dass eine Herrschaftsform wie die Demokratie gut sei,
sieht die Sache anders aus.

.

Denn von da an, bestünde für mich die Gefahr, dass du Leute wählst, die mich im Notfall mit Gewalt dazu zwingen dürfen, deine Meinungen umzusetzen. Und an diesem Punkt wird es zwischen uns beiden keinen Frieden mehr geben. Freundschaft sowieso nicht, denn du würdest dich mittels Wahlkreuz in mein Leben einmischen und es verpfuschen und ich würde dein Leben mittels einem Wahlkreuz ebenso verpfuschen. Das würde in meiner präferierten Gesellschaftsform nicht passieren, in deiner schon. In meiner, gäbe es sogar die Möglichkeit, dass sich Menschen wie du, die eine Demokratie wollen, untereinander zusammen tun und sich dann separieren. Dann könnt ihr euren Vorstellung nachgehen. Aber diejenigen die nicht mitmachen wollen, die müsst ihr in Ruhe lassen.

 

Der Wille des Volkes..

Weiters sagst du, dass die Entscheidungsmacht DES Volkes sinkt. Wer ist das Volk ? Jeder einzelne Mensch. Und dieser Volkswille divergiert. Der eine will dieses, der andere jenes. Die Politik ermöglicht diese Anspruchsmentalität und auf diese Weise werden Stimmen erkauft. Die Entscheidungsmacht DES Volkes bedeutet für MICH nicht zwangsläufig MEHR Freiheit. Empirisch gesehen bedeutet es genauso wenig Freiheit, als wenn Politiker tun können was sie wollen, denn die Masse handelt durchaus rational, wenn sie eine Ausweitung der Staatstätigkeit fordert, wenn sie annimmt, dass sie von der zunehmenden Staatsquote profitieren wird. – natürlich wird das System einmal zusammenbrechen aber bis dahin lebt es sich wie im Rausch.

 

Das ärmste Schwein

Aber ICH, der das alles durchschaut hat und der weder von Politikern, noch von seinen Mitmenschen ausgebeutet werden will, bin das ärmste Schwein, weil fast jeder Mensch glaubt, dass er sich über eine Institution wie den Staat in mein Leben und mein Handeln einmischen darf. Darum ist es für mich gleichgültig, ob DAS Volk oder irgendwelche Politiker mich bevormunden wollen, das System, auf dem diese Möglichkeit beruht, namentlich der Staat oder meinetwegen auch Demokratie, ist mein großes Problem weshalb ich nicht frei leben kann und darf. Und viele andere, oder jeder andere, hat in Wahrheit das selbe Problem, nur erkennen es die wenigsten und da es nur die wenigsten erkennen, fordern die meisten schlicht noch mehr vom falschen.

 

Direkte Demokratie und mehr Mündigkeit
würdest du begrüßen, denn die Politiker haben zu viel Macht ?

Es hat mit direkter oder indirekter Demokratie nichts zu tun. Eine Demokratie ist ein Herrschaftssystem von Menschen über Menschen. Herrschaft über Menschen ist aber schlecht. Ein System, in dem ICH abhängig davon bin ob meine Mitmenschen geistig zurückgebliebene Affen oder naturbegabte logische Genies sind, ist ein schlechtes System, in dem ich immer Angst haben muss vor den geistigen Entwicklungen der domestizierten Affen Namens Menschen. Ein solches System ist nicht sicher und nicht gut. Es funktioniert darum auch nicht dauerhaft. Selbst die Schweiz ist im laufe der Zeit immer etatistischer geworden und wird eines Tages dort ankommen wo die restliche westliche Welt schon heute gelandet ist.

Wenn man sagt, die Herrschaft müsse einfach nur in die Hände anderer oder vieler oder intelligenterer, so macht man den kollektivistischen Denkfehler, dass man diesen Wunsch widerum auf alle Menschen überträgt, die man gar nicht fragt ob sie das wollen. Und das ist Zwang. Es sollte jeder einzelne Macht besitzen, und zwar so viel Macht, dass eben niemand über den anderen herrschen kann.

 

Zum Schluss

Noch etwas wichtiges zum Schluss. Ob die EU Instanzen die Macht haben, oder ob die Macht dem innewohnt, was jemand als Volk bezeichnet, das ist eigentlich komplett egal. Es ist nur unter einer Annahme nicht egal, nämlich, wenn man annimmt, dass der Bürger freier ist, wenn das Volk mehr Macht besitzt, das heißt, die Demokratie voll und ganz gelebt würde.

Doch das ist ein Irrtum. Da nämlich die Menschen in einer Demokratie sehr oft für Freiheitsverluste sich einsetzen, ist die Annahme, dass Demokratie gleich Freiheit ist, falsch. Und wenn es falsch ist, dass Demokratie gleich Freiheit bedeutet, dann kann es mir auch egal sein ob ich von meinen Mitmenschen oder von den EU Instanzen zum Sklaven gemacht werde. Beides empfinde ich als abartig.

 

Tommy Casagrande via Freiwilligfrei.info

 

 

 

 

 

Teilen macht Freude!






YUNEEC Typhoon H Pro: Die fliegende 4K - Kamera!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




1 × zwei =

Solve : *
19 − 12 =