[ George Dabbellju } Wer arbeitet ist dumm?
Sanktionshungern und Arbeit!

George Dabbellju Kanzler light / alias George W. Lästerbacke
George Dabbellju Kanzler light / alias George W. Lästerbacke
Leserbewertung:
[Total: 1 Average: 10]
 
 

George Dabbellju:

Wer arbeitet ist dumm?
Sanktionshungern und Arbeit.

 

George Dabbellju   Kanzler light /  alias  George W. Lästerbacke
George Dabbellju Kanzler light / alias George W. Lästerbacke

Die Aktion „Sanktionshungern“ von Ralph Boes ist das Sinnvollste, was ich seit langen als widerstandsähnliche Aktion in Deutschland gesehen habe. Sie zeigt deutlich, wie Verfassungsgrundsätze unseres Landes von Gesinnungsnazis, wie Marcus Söder (CSU) und anderen Zeitgenossen neoliberaler Prägung, mit Füssen getreten werden.

Auch das „Fußvolk“, der normaler Bürger singt das Lied vom faulen Hartzer zu gerne mit. Erstarrt in medialer Gehirnwäsche, ohne eigenes Denkvermögen. Die Aktion ist geeignet, eine laute und nötige Diskussion über den Begriff Arbeit anzustoßen.

 

Das Problem liegt nicht in der populistisch zugespitzten Aussage „Wer arbeitet ist dumm“, sondern in der selbst dem Volk eingeimpften Doktrin neoliberaler Kreise, das nur wer mit seiner Arbeit Geld verdient auch etwas wert ist.

Es ist ein heute faktisch unmöglich, ein Definition von Arbeit aufrecht zu erhalten, die noch aus dem 19.Jahrhundert stammt. Automation und Rationalisierung sind so weit fortgeschritten, das Arbeitsplätze in Massen vernichtet werden. Neben den neoliberalen Wachstums und Profitmaximierungs Ideen, kommt auch noch die verheerende Wirkung der Globalisierung auf die Arbeitsmärkte in der westlichen Hemisphäre hinzu.

Bundesarchiv Bild 102-11038, Berlin, Arbeitssc...
Bundesarchiv Bild 102-11038, Berlin, Arbeitsschutz-Museum (Photo credit: Wikipedia)

Die Dummheit bei Regierenden und Untertanen, liegt schlicht in der Tatsache, zu erkennen, das Arbeit im 21.Jahrhundert, nicht mehr das Bild von Arbeit im 19. Jahrhundert bedienen kann.

Arbeit ist nicht nur jeden Job zu machen, egal wie schlecht er ist oder wie gut. Arbeit kann heute schon ganz andere Ziele verfolgen.

Nicht jede Arbeit ist zwingend dazu da Güter, Produkte, Dienstleistungen ect zu erzeugen.

Arbeit muss heute gesamtgesellschaftlich bereichernd und fördernd wirken. Das ist bei vielen Tätigkeiten der Fall, ob es die Mutter ist, die sich der Erziehung und Haushalt widmet oder der Mann, der sich gesellschaftlichen Verbesserungen verschreibt.

Diese Erkenntnis reift zum Glück in vielen Menschen. Initiativen zum BGE sind nur ein Weg dorthin. Aber ein sinnvoller Weg.

Bundesarchiv B 145 Bild-F080861-0031, Bonn, Ak...

Diese Wandel auf die Sicht von Arbeit ist dringend geboten und wird nur zu oft von Gruppen negiert, die das Bedrohungspotential für Ihre neoliberale Weltsicht und Gesellschaft erkennen.

Denn Alles was freie, finanziell unabhängige Bürger tun, ist eine Bedrohung für Kapital, Konzerne und Regierungen, die nicht an der Mitwirkung des Bürgers interessiert sind. Weil die Welt sich gravierend verändern würde, mit Menschen, die kreativ sind und sich gesellschaftlich wieder einmischen. Echte Demokratie würde nur von wirklich freien Bürgern kommen, doch echte Demokratie ist eine Bedrohung für konzentrierte Macht.

 

Das Ralph Boes auf Missstände hinweist,
ist völlig richtig.

Bundesarchiv Bild 183-35665-0002, Ingenieur am...
Bundesarchiv Bild 183-35665-0002, Ingenieur am Reissbrett (Photo credit: Wikipedia)

Die an Psychoterror grenzenden Zwangsmaßnahmen in ALG2, die von der Regierung gegen eine Gruppe von Bürgern teils gesetzeswidrig, verfassungswidrig und wider des gesunden Menschenverstand durchgeführten Sanktionierungen, schaden nur der Gesellschaft.

Sie nützen nur der Dumpinglohn Lobby, die auf die Schaffung eines willigen, gebrochenen Heeres von Arbeitssklaven setzt, um die menschenverachtenden Doktrin vom ungezügelten, freien Markt und Wachstum auf ewig zu zementieren.

Das Bild vom aktiven, denkenden Bürger soll manipulativ verändert werden. Der Fakt, das ca 3% von ca 6,4 Millionen, der ALG2 Empfänger tatsächlich sanktioniert wird und das in noch weniger Fällen wegen Arbeitsverweigerung, wird zum Angelpunkt, diese gesamte Gruppe als arbeitsscheue, Gemeinschaftsschädliche Individuen darzustellen.

 

Ziel die Bürger zu spalten.

 

Bundesarchiv Bild 183-20571-0002, Langenhansha...
Bundesarchiv Bild 183-20571-0002, Langenhanshagen, Einspeichern von Getreide (Photo credit: Wikipedia)

Dabei liegt der Fehler im System, nicht im Menschen.
Dieser wird heute zum Humankapital degradiert.

Solange es noch einige funktionierende Mechanismen in diesen Land gibt und das sind tatsächlich, nicht mehr Viele, solange hat ein Kampf noch Sinn, den Menschen zu schützen.

George Dabbellju 

Kanzler light on facebook
( https://www.facebook.com/pages/George-Dabbellju-Kanzler-Light-neue-Ideen-neue-Politik/138702152873042 )

alias

George W. Lästerbacke

 

Wichtige Links zum Thema:

Link zur Sendungsankündigung:

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/2012/wer-arbeitet-ist-der-dumme-100.html

Interview mit Ralph Boes beim Radio der BGE-Lobby bei ALEX Berlin:

http://www.youtube.com/watch?v=jtJmLzpTrdQ

Link zur aktuellen Aktion von Ralph Boes:

www.wir-sind-boes.de

[ ARMUT! ]:
DEUTSCHLAND 2008: Millionen trotz Arbeit von Armut betroffen !

[ HARtZ! ]:
Zwangsarbeit reloaded!

[ ZYNISMUS PUR! ]:
Zynismus um Armut in der FAZ! (Deutschland Debatte )

—-

 

 

 

Enhanced by Zemanta
 


Teilen macht Freude!