[ PROtest! } Social Media hat politische Macht!

Protestbewegungen zeigen Wirkung!
Protestbewegungen zeigen Wirkung!
Leserbewertung:
[Total: 1 Average: 10]
 
 

Social Media
hat gewaltige politische Macht!

Medientheoretiker Shirky sieht
positive gesellschaftliche Entwicklung!

 

Protestbewegungen zeigen Wirkung!
Protestbewegungen zeigen Wirkung!

Montreal (pte004) – Soziale Medien haben nicht nur die Art und Weise verändert, wie kommuniziert wird, sondern auch einen politischen Wandel ausgelöst.

Das sagt der renommierte Medientheoretiker Clay Shirky von der New York University http://nyu.edu , der im Rahmen des World Congress of Information Technologie http://wcit2012.org in Motreal den Einfluss von neuen Medien auf die Gesellschaft analysiert hat.

 

Protestbewegungen zeigen Wirkung!

English: A protester holding a placard in Tahr...
English: A protester holding a placard in Tahrir Square referring to Facebook and Twitter, acknowledging the role played by social media during the 2011 Egyptian Revolution. (Photo credit: Wikipedia)

„Die Menschen haben jetzt eine öffentliche Stimme. Jeder kann mit jedem kommunizieren. Diese verbundene Welt ist viel größer und dichter als je zuvor“, sagt Shirky.

Der Universitätsprofessor ist davon überzeugt, dass soziale Medien die Welt mit einem neuen Werkzeug ausgestattet haben, mit dem eine „gewaltige und beispiellose“ politische Macht verbunden ist.

Als Beispiel führt der Medienforscher einen gewaltsamen Übergriff auf eine Frau in Bangladesch an, die am Valentinstag ohne männliche Begleitung unterwegs war. Frauen aus aller Welt haben sich auf Facebook vernetzt und mit einer Kampagne gegen die Misshandlung von Frauen in Bangladesch mobilisiert. Der öffentliche Protest führte dazu, dass die Täter verhaftet wurden und die Regierung das Verbrechen verurteilte.

 

US-Wahlkampf im Social-Media-Fieber!

English: Cropped version of File:Official port...
English: Cropped version of File:Official portrait of Barack Obama.jpg. The image was cropped at a 3:4 portrait ratio, it was slightly sharpened and the contrast and colors were auto-adjusted in photoshop. This crop, in contrast to the original image, centers the image on Obama’s face and also removes the flag that takes away the focus from the portrait subject. (Photo credit: Wikipedia)

Als Barack Obama vor vier Jahren als Präsidentschaftskandidat antrat, revolutionierte sein Wahlkampf-Team durch die Nutzung von sozialen Medien die Art, wie Wahlkampf betrieben wurde. Die Republikaner haben den Trend verschlafen und wurden von einer Social-Media-Lawine des Herausforderers überrollt. Seitdem spielen Facebook und Twitter auch in der Politik eine zunehmend große Rolle und haben auch in die Berichterstattung von großen Medienhäusern Einzug gehalten.

Rund 90 Prozent aller US-Senatoren sind mittlerweile auf Twitter vertreten, sowie 42 Gouverneure und 35 Staatsoberhäupter. Obama und sein Wahlkampf-Team waren nach  bemüht, ihre potenziellen Wähler im Netz abzuholen. Ein Umstand, der laut Experten am 6. November eine entscheidende Rolle gespielt haben könnte.

 

Erst am Anfang!

Shirky ist der festen Überzeugung, dass wir erst am Anfang einer neuen Zeitrechnung stehen, die von sozialen Medien geprägt sein wird. „In Wikipedia wurden insgesamt rund 100 Mio. Stunden menschlicher Arbeit investiert. Das erscheint uns auf den ersten Blick sehr viel. Wenn wir aber bedenken, dass Amerikaner insgesamt 200 Mrd. Stunden mit dem Fernsehen verbringen, offenbart sich das große Potenzial von sozialen Medien“, so Shirky.

 

 

 

[ Schlau! }
Gebildete Menschen diskutieren eher auf Facebook!

[ IRRTUM! ]:
Von wegen digitale Demokratie: Web gehört Eliten!

[NeuLeben! ]:
Facebook und Co prägen moderne Beziehungen!

 

 
Enhanced by Zemanta






Teilen macht Freude!

YUNEEC Typhoon H Pro: Die fliegende 4K - Kamera!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen..?