[ NWO! } Feminismus: Die Lanze zur Zerstörung unserer Gesellschaft?

Die Vorboten einer "Schönen Neuen Welt" (-Ordnung)

Leserbewertung:
[Total: 1 Average: 10]

Die Schöne Neue Welt des
ZeitGeists!

 Wie der scheinbare Kampf zur „Befreiung“ der Frau
und vieler anderer „Minderheiten“ uns direkt in eine Tyrannei führt.


 

DoC GermaniCus sagt:

Misstraue allen Wortführern, die vorgeben selbstlos für die Rechte anderer zu kämpfen!
Misstraue ebenso deren Mitläufern und Trittbrettfahrern! Denn wenn ihnen dereinst ein anderer Zug in ihrem Opportunismus dienlicher scheint, werden sie ohne jegliche Gewissensbisse direkt auf diesen umsteigen.

Der Feminismus stellt dabei keine Ausnahme dar. Die Intensionen der Initiatoren dieser Bewegung, dürften wohl dem Bundesdeutschen Durchschnittsschaf eher wie sogenannte absurde „Verschwörungstheorien“ vorkommen..   Offenkundiger hingegen dürften die Beweggründe der Trittbrettfahrer*innen und Mitläufer*innen sein:  Es geht um den rücksichtslosen persönlichen Vorteil. Um nichts anderes! Alles andere nehmen sie dabei all zu gerne billigend in Kauf.

Ich persönlich freue mich immer wieder über Statements gegen den Feminismus von Frauen.  Hier an dieser Stelle möchte ich einmal stellvertretend Freyðís Alfréðesdóttir das Wort erteilen.

Gehabt Euch Wohl,

Euer Onkel DoC

 

 

Freyðís Alfréðesdóttir:

SPALTER!

Feminismus ist, wie jedwede krankhafte Auswüchse der Neuzeit, von AUSSEN bestimmt und eingepflanzt, weil sie allesamt dienlich sind, Menschen zu entzweien und in letzter Konsequenz gar Völker zu vernichten.

John F. Kennedy
Cover of John F. Kennedy

Nicht ein etwaiger Freiheitsdrang der Frauen hat diese Marschrichtung des Feminismus in die Welt gebracht, denn dazu gab es keinen Grund. Eigentlich hätte man auf soziologischer Ebene erwarten können, dass es im Zuge der „Friede, Freude, Eierkuchen und Liebe für alles und jeden“ -Bewegung der 1960-er Jahre zu einer ganz anderen Entwicklung gekommen wäre, eventuell auch ein Wiederaufleben der Großfamilie.

Die Menschen, zumindest der westlichen Welt – wo die Blümchenbewegung ihren Ausgang genommen hatte -ganz sicher, hatten genug vom Krieg und von Zerstörung,gleichzeitig hatten sie einen unbändigen Durst nach Frieden, Natur und Zusammenhalt. John F. Kennedy kündigte unmittelbar vor seinem Tod auch unter anderem an, zu den ursprünglichen Zielen zurückkehren zu wollen, wonach sich die USA nicht mehr an Kriegen beteiligt in der Welt, sie auch nicht beginnt und sämtlichen Kriegsgegnern und bisherigen Feinden – allen voran Deutschland – Friedensverträge anbietet, um die Souveränität dieser Völker wiederherzustellen. Lediglich bezüglich der UdSSR drückte er sich (noch) nicht so präzise aus. Aber dieser positive Entwicklungsschritt nahm nicht seinen Lauf. WARUM?

 

Blumenkinder

Políticas de género
Políticas de género (Photo credit: Chema Concellon)

Weil zur gleichen Zeit folgendes geschah: ebendiese Blümchenbewegung der 1960-er Jahre wurde infiltriert mit Drogen aller Art, ebenso mit diversen Sekten, auch Satanismus und dergleichen. Und plötzlich war auch der Feminismus geboren, der den Frauen einredete, sie würden unterdrückt vom anderen Geschlecht, sie wären unfrei und nicht selbstbestimmt, etc. Mit dem Feminismus wurde auch eine weiterer Begriff erfunden, um fortan für das Recht der Frauen auf Selbstbestimmung zu stehen: EMANZIPATION. Nichts wurde ausgelassen, was – wie oben bereits erwähnt – der Volksgesundheit schädlich ist und dem Fortbestand der Völker auf lange Sicht entgegensteht.

  •   Besser als ein gefallener feindlicher Soldat ist ein Soldat, der gar nicht erst geboren wird!==>  Es wurde zur Befreiung der Frau die Abtreibung voran getrieben. Die Abtreibung auf fast schon industrieller Ebene in so genannten Abtreibungskliniken, angeblich zur Selbstbestimmung der Frauen, die fortan sagten „Mein Körper gehört mir alleine!“
  •   Aus demselben Grund und langfristig mit Auswirkung auf die Fertilität der Frauen, wobei vermutlich damals noch nicht klar war, dass dies über das Trinkwasser auch Folgen für die Fertilität der Männer haben würde, was aber sehr gut in das Gesamtkonzept passt.==> Die „Pille“ wurde zum Befreiungsakt schlechthin erklärt, nie wieder würde eine Frau Sklavin ihres Mannes oder Sklavin der Natur sein! Es wurde nach zusätzlichen Einsatzgebieten geforscht, um auch jene Frauen von der Einnahme der „Pille“ zu überzeugen, die sich noch dagegen sträubten, so zum Beispiel die Unterdrückung von PMS. Dass es natürliche Möglichkeiten gibt, nämlich Agnus Castus (Mönchspfeffer), war in Vergessenheit geraten. Und um die Frauen bereits möglichst früh zur Einnahme dieses Hormonpräparats zu bringen, gab es beispielsweise die Indikation der juvenilen Akne, auch so eine ganz fürchterlich natürliche Sache. Die Bezeichnung „Pille“ wirkt zudem verharmlosend, zumal diese regelmäßigen Hormongaben ausgesprochen schädlich sind, vor allem, wenn man sehr früh damit anfängt, sie einzunehmen, da der Körper dann nicht selber in der Lage ist, seinen natürlichen Hormonhaushalt zu entwickeln. Aber dies ist sowieso ein sehr umfangreiches Thema…
  •   Die Auflösung der Familie und Sippe, die ja die kleinste Einheit eines Volkes darstellt, sorgt für Generationskonflikte, die über das natürliche Maß hinausgehen, für Entfremdung zwischen den Generationen und den Partnern.==> Die Karrierefrau wurde zum Inbegriff der freien Frau, die sämtliche versklavenden Ketten abgestreift hat! Auch hier wurde angestrebt, die Frauen möglichst lange davon abzuhalten, primär als Familienfrau tätig zu sein. So wurde einmal mehr erreicht, dass Frauen weniger Kinder bekamen, weil nun mal die Fertilität mit dem Alter sinkt. Frauen, die sich für die Kindererziehung und Kinderpflege daheim entschieden, wurden fortan geringschätzend und definitiv abwertend als „Heimchen am Herd“ bezeichnet.
  •   Die frühzeitige Entfremdung zwischen Eltern und Kindern bringt Kinder hervor, die staatlicherseits erzogen nicht mehr in ihr Familie ihre erste Vertrauensperson haben und somit leichter extern steuerbar sind.==> Die Krippeneinrichtung wurde vor die Kindergartenzeit gesetzt, so dass Kinder bereits ab der Geburt in fremde Obhut gegeben werden konnten. So bleibt die emotionale Prägung der Kleinen aus, die ja eigentlich von Seiten der Mütter passiert. Die Orientierung an Vorbildern, im Leben des Menschen sind dies zunächst primär geschlechtsspezifische Rollenvorbilder, sorgen generationsübergreifend für den funktionierenden Bestand eines Volkes. Diese Orientierung an Vorgaben kann in den Erziehungseinrichtungen nun fremdgesteuert ablaufen, so gut wie ohne Einflechtung von biologischen und genetisch identitären Einflüssen!
  •   Wird die Identität staatlicherseits und / oder extern vorgegeben, möglichst ohne Einlassungen der Familie, lassen sich fortan Generationen von abhängigen Sklaven erzeugen.==> Der Begriff SELBSTFINDUNG wurde geboren! Zunächst wurde dieser selbstverständlich für Frauen geschaffen, aber in den letzten Jahren, nachdem bereits die Mehrheit von ein bis zwei Generationen wie oben beschrieben ohne echte Vertrauens- oder Bezugsperson fremderzogen wurden, daher auch Probleme mit der eigenen Identitätsfindung hatten, wurde diese Selbstfindung auch für Männer statthaft.Und zunehmend findet die Freizeitgestaltung des Einzelnen fern der Familie statt! Und weiter geht’s mit noch mehr Fremdbeaufsichtigung der Kinder und Jugendlichen, indem sie möglichst früh schon in diverse Kurse und Seminare geschickt werden: da werden sinnlose Babysprachen entwickelt, die sie zu erlernen haben, auch Fremdsprachenförderung der Krabbelkinder wird angeboten, ebenso Mathematik für dieselbe Altersgruppe, „um den Anschluss in der Schule nicht zu verpassen“, etc. Die so gewonnene kinder- bzw. elternfreie Zeit wird also unter Fremden verbracht, außerhalb der Familie und Sippe.

 

Diese obige Auflistung beinhaltet lediglich die wichtigsten Ereignisse, die zum zwischenmenschlichen Zerwürfnis in Familien und zur Verhinderung von Geburten geführt haben. Und doch meinen die Menschen, sie wären ach so frei….

 

Die logische Fortsetzung des Feminismus ist nun das, was man unter dem neu geschaffenen Begriff GENDERMAINSTREAM versteht. Hier geht es einmal mehr um die Aufweichung geschlechtsspezifischer Grenzen und Unterschiede mit dem Ziel, noch weiter die Geburtenrate zu senken, und zwar vornehmlich in der westlichen Welt. Denn somit hat man eine Basis für das Argument des demographischen Problems, dessen Lösung einzig und allein im Import von Menschen denen sowohl unsere Kultur, als auch unsere Lebensart völlig fremd sind, mit allen daraus resultierenden Problemen..

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Volksverhetzung?
Feminismus-Zitate:

 

==> Alles was ich über Feminismus weiß, habe ich von Feministinnen gelernt. <==

* Männer, die zu Unrecht der Vergewaltigung beschuldigt werden, können manchmal durchaus aus dieser Erfahrung lernen. (Catherine Comins )

* Alle Männer sind Vergewaltiger und nichts anderes. (Marilyn French)

* Jedweder Sex, selbst einvernehmlicher Sex zwischen einem verheirateten Paar, ist ein Akt der Gewalt gegrn die Frau. (Catherine MacKinnon)

* Wenn eine Frau mit einem Mann zum Orgasmus kommt, dann kollaboriert sie mit dem patriarchalen System, indem sie ihre eigrne Unterdrückung erotisiert. (Sheila Jeffrys)

* In einem Patriarchat, ist jeder Sohn einer Frau ihr eigener potentieller Verräter, sowie der unvermeidliche Vergewaltiger und Ausbeuter einer anderen Frau. (Andrea Dworkin)

* Das männliche Geschlecht ist ein domestiziertes Tier, das mit Härte behandelt dazu erzogen werden kann, die meisten Dinge zu tun. (Jilly Cooper)

* Einen Mann als Tier zu bezeichnen, heißt ihm zu schmeicheln: er ist ein Tier und ein wandelnder Dildo. (Valerie Solanas)

==> Dies sind die Gründe, weshalb ich keine Feministin bin. <==

 

Enhanced by Zemanta






Teilen macht Freude!

YUNEEC Typhoon H Pro: Die fliegende 4K - Kamera!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen..?